Project Description

belleville Verlag Michael Farin

Bücher zu verlegen bedeutet für Michael Farin, Halluzinationen Wirklichkeit werden zu lassen. Bücher zu lesen natürlich auch. Am Ende dann ergibt das Puzzle (aus seither erschienenen Büchern) ein Bild: Verloren geglaubte Teile finden sich doch noch an, Kompliziertes wird plötzlich einfach, das Blau des Himmels ist endlich durchgehend, die Wellen wogen, die Skyline funkelt. Neben den Büchern gibt es in der CD-Reihe intermedium records auch Außergewöhnliches zu hören.

Es steht keine aktuelle Vorschau zur Verfügung

Zum Wieder- und Neuentdecken

una chi: engelsgeschlechtuna chi
engelsgesicht
160 Seiten,  geb.
ISBN 978-3-923646-68-5
1997 / 18,00 EUR […]

Rolf Dieter Brinkmann: The Last OneRolf Dieter Brinkmann
The Last One
CD
ISBN 978-3-939444-23-7
2005 / 30,00 EUR […]

Lesetipp

Jean Eustache: Die Mama und die HureJean Eustache
Die Mama und die Hure
Das Drehbuch
180 Seiten, geb., 12 Fotos
ISBN 978-3-923646-22-7
03/2019 / 22,00 EUR […]

Ein junger Mann ohne Einkommen und Beruf (Alexandre) lässt sich durch den Pariser Sommer treiben, sitzt in Cafés herum, diskutiert mit Freunden über Filme und Literatur und liest Marcel Prousts »Auf der Suche nach der verlorenen Zeit«. Er läßt sich aushalten von Marie (der »Mama«), die eine Boutique führt, und lernt zudem die Krankenschwester Veronika (die »Hure«) kennen. Er pendelt zwischen Marie und Veronika hin und her und macht ihr am Ende auch einen Antrag, doch vergeblich. Eine klassische »ménage à trois« zwischen Melancholie und Erstarrung.

Der 215-minütige Film entfachte bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 1973 einen Skandal, wurde ausgezeichnet, war ein Publikumserfolg und leitete eine neue Ära im französischen Film ein.