Projekt Beschreibung

Einmal im Monat neues Glück. Für vier Wochen stehen 6 handverlesene Buchtipps im Fokus.

Neues, Vergessenes, Schönes, Besonderes, Kompromissloses aus den unabhängigen Verlagen.

Und, um ein wenig über den Tellerrand zu schauen, jeweils auch eine Anregung aus dem Musik- und Filmbereich. Garantiert indie.

Eine Kooperation mit ByteFM und MUBI.

Pippa Goldschmidt
Von der Notwendigkeit, den Weltraum zu ordnen

Storys
Aus dem Englischen von Zoë Beck
224 Seiten, Hardcover mit Lesebändchen
ISBN 978-3-95988-098-5
CulturBooks
2018 / 20,00 EUR

Eine Studentin beginnt eine Affäre mit ihrem verheirateten Professor, und schon bald muss sie die Grundlagen der Astrophysik am eigenen Leib erfahren. Bertolt Brecht schreibt sein Stück »Leben des Galilei« im amerikanischen Exil neu und gerät vor das Komitee für unamerikanische Umtriebe. Auf einer einsamen Polarstation am Südpol trifft ein an Liebeskummer leidender Forscher auf seinen Rivalen. Albert Einstein versucht, mit dem Verlust seines ersten Kindes zurechtzukommen. Ein sprachgesteuerter Lift nimmt eine Anweisung etwas zu genau … [mehr]

Ellis Avery
Die Tage des Rauchs

11.–21. September 2001
Aus dem Amerikanischen von Alex Stern
152 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-940357-89-2
Lilienfeld
2021 / 18,00 EUR

Das, was es nicht ist, ist das Besondere an diesem Buch: Es ist keine große Reportage, keine detaillierte Analyse, keine politische Denkschrift und kein berichthaftes Tagebuch. Ellis Avery hat einfach nur ein beinahe zartes Zeugnis für das hinterlassen, was bei historischen Ereignissen schnell unsichtbar wird: die Gefühle der Menschen. Wie die ganze Stadt erlebte sie einen Schrecken, mit dem fernab von den Kriegsschau­plätzen dieser Welt nie gerechnet wird. Auf das normale Leben senkten sich mit einem Schlag Tod, Bedrohung und Unsicherheit herab … [mehr]

Natalia Ginzburg
Die Stimmen des Abends

Aus dem Italienischen von Alice Vollenweider
Mit einem Nachwort von Italo Calvino
144 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-8031-1364-1
Wagenbach Verlag
2021 / 18,00 EUR

In Gedanken hat Elsas Mutter sie bereits mit allen Junggesellen aus dem Dorf verheiratet. Elsa kümmert sich nicht darum. Sie erträgt die Klagen der Mutter und die Langeweile des Alltags scheinbar ungerührt. Mittwochs und samstags fährt sie mit dem Bus in die Stadt, um Besorgungen zu machen. Und um Tommasino zu treffen, den jüngsten Sohn des Fabrikbesitzers Balotta: Bei langen Spaziergängen im Stadtpark oder in dem kleinen Zimmer in der Via Gorizia, das er für diese heimlichen Treffen gemietet hat, öffnet sich der introvertierte Tommasino gegenüber Elsa. Nur heiraten will er sie nicht … [mehr]

Fouad Laroui
Die Leiden des letzten Sijilmassi

Aus dem Französischen von Christiane Kayser
288 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-87536-322-7
Merlin Verlag
2016 / 24,00 EUR

Ingenieur Adam Sijilmassi hat erreicht, was sich sein Großvater Hadj Maati nie hätte träumen lassen: International diplomiert ist sein Weg an die Spitze eines marokkanischen Industriekonzernes vorgezeichnet. Doch auf einer Geschäftsreise überkommt es ihn hinterrücks: Was um Himmels Willen macht er 30.000 Fuß über der Andamanen-See in einer umweltverpestenden Blechbüchse? Und warum nur diese Eile? Adam beschließt, sein Leben grundlegend zu ändern und sich im Riad der Vorfahren auf die Suche nach seinen kulturellen Wurzeln zu machen … [mehr]

Ted Lewis
Schwere Körperverletzung

Mit einem Vorwort von Derek Raymond
330 Seiten, Softcover
ISBN 978-3-927734-04-5
Pulp Master
2020 / 14,80 EUR

George Fowler ist der Kopf eines weitverzweigten Londoner Unterweltimperiums. Pornografie, im Großbritannien der 1970er illegal, ermöglicht ihm unschätzbare Einnahmen; Gewalt und Korruption halten die Maschine in Gang. Dieses hochgefährliche Gemisch droht zu explodieren, als er herausfindet, dass einige seiner Leute in die eigene Tasche wirtschaften. Als die Situation trotz einiger Säuberungsaktionen weiter eskaliert, taucht er für eine Weile in Mablethorpe unter, einem langweiligen Kaff an der Küste, um aus der Schusslinie und aus den Schlagzeilen zu verschwinden … [mehr]

André Wiersig
Ein Mann des Meeres

Konzeption und Regie: Erik Eggers & Klaus Sander
4 Audio-CDs, 305 Minuten / Booklet, 24 Seiten
ISBN 978-3-86385-203-0
supposé
2020 / 34,80 EUR (Download 24,95)

Sechs Jahre brauchte André Wiersig, bis er als erster deutschsprachiger Athlet die physisch und mental anspruchsvollste Herausforderung des Freiwasserschwimmens bewältigte: die Ocean’s Seven. In »Ein Mann des Meeres« erzählt der Paderborner von seinen Abenteuern im Ärmelkanal, in den Meeresstraßen vor Hawaii und Schottland, in Kalifornien, Japan, Neuseeland und Gibraltar. Aus dem Gespräch heraus durchlebt und verarbeitet der Schwimmer in dieser dichten Erzählung seine emotionalen Nahtoderfahrungen, schmerzhaften Begegnungen mit giftigen Quallen und wunderschönen Erlebnisse mit Seelöwen, fliegenden Fischen, Walen und Haien … [mehr]

Sie möchten jeden Monat über Die 6 Richtigen informiert werden?

NEWSLETTER ABONNIEREN!

Sie erhalten nach dem Abonnieren eine Bestätigungs-Mail. Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie dort bitte auf den entsprechenden Link.

ByteFM
Radio für gute Musik und kritischen Musikjournalismus – werbefrei.
Freund/in von ByteFM werden!

MUBI
Der Streaming-Dienst für Cineasten.
Das eigene Kino, immer und überall.

Torres: Silver Tongue (2020)

Wenn im Englischen jemand als »silver-tongued« bezeichnet wird, dann gilt die- oder derjenige als sehr sprachgewandt. Fähig, Menschen nur mit Wörtern um den Finger zu wickeln. Wer sein oder ihr Album also »Silver Tongue« nennt, scheint sich der Macht der Sprache bewusst zu sein. Der Titel passt auf jeden Fall sehr gut zu Torres, dem Projekt von Mackenzie Scott. Die US-amerikanische Musikerin ist nämlich eine wahre Meisterin der verbalen Manipulation. Auf ihren drei bisherigen LPs demonstrierte sie das zur Genüge. Ihr Noir-Pop ist gefüllt mit Sätzen, die erst mit Lieblichkeiten einlullen – und dann den Boden unter den Füßen wegreißen …

weiter bei ByteFM

Ken Loach: Sorry We Missed You (2019)

Ricky und seine Familie kämpfen seit dem Finanzcrash von 2008 gegen die Schulden an. Mit einem schicken neuen Lieferwagen und der Chance, ein Franchiseunternehmen als selbständiger Lieferfahrer zu betreiben, bietet sich ihm die Gelegenheit, ein Stück Unabhängigkeit zurückzuerobern.

Ken Loach, Großbritanniens wichtigster Autorenfilmer für politisch engagierten Sozialrealismus, legte nach seinem Palme-d’Or-Gewinn für »I, Daniel Blake« mit dieser vernichtenden Anklage der verheerenden Praktiken des modernen Arbeitsmarktes äußerst eindrucksvoll nach.

Bei MUBI anschauen.

Filmkritiken: DER SPIEGEL und DIE ZEIT.

Weitere Ausgaben der »6 Richtigen« hier: