Projekt Beschreibung

Einmal im Monat neues Glück. Für vier Wochen stehen 6 handverlesene Buchtipps im Fokus.

Neues, Vergessenes, Schönes, Besonderes, Kompromissloses aus den unabhängigen Verlagen.

Und, um ein wenig über den Tellerrand zu schauen, jeweils auch eine Anregung aus dem Musik- und Filmbereich. Garantiert indie.

Eine Kooperation mit ByteFM und MUBI.

Jörn Schulz
Wer von euch ohne Sünde ist, der werfe das erste Quinoabällchen

Illustrationen von Marcus Gruber
36 Seiten, fadengegeftet
ISBN 978-3-87512-616-7
Maro Verlag
2020 / 18,00 EUR

Das MaroHeft #1 ist Essay, Streitschrift und Appell. Obwohl die Ernährung und das Konsumverhalten nur einen Bruchteil der Emissionen verursacht, sind viele Menschen davon überzeugt, dass mit jeder individuellen Kauf- bzw. Verzichtsentscheidung ein wichtiger Beitrag zur Rettung des Klimas geleistet wird. Dieses Heft enttarnt die Formel von der »Macht der Verbraucher« als eine Ideologie, die auf falschen Annahmen beruht. Denn auch wenn jede/r Einzelne klimaschädliche Produkte und Dienstleistungen meidet, ändert dies nichts an bestehenden Machtverhältnissen innerhalb des kapitalistischen Wirtschaftssystems. Vielmehr fördert die selbstgefällige Individualisierung die Entpolitisierung des Klimaschutzes und schwächt Bemühungen um kollektives Handeln. [mehr]

Jerome K. Jerome
Zwei Mann auf Pilgerfahrt
Aus dem Englischen von Alexander Pechmann
184 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-99027-237-4
Jung und Jung
2019 / 22,00 EUR

Eine Bootstour auf der Themse hat ihre Tücken, aber es ist doch nur eine Kaffeefahrt im Vergleich zu dem, was die beiden Gentlemen in diesem Buch auf sich nehmen: Mit Schiff und Zug und Pferdewagen fahren sie von London aus über den Kanal und quer durch Belgien und Deutschland zu den Passionsspielen nach Oberammergau.

Mit Drei Mann in einem Boot hat sich Jerome K. Jerome in die Literaturgeschichte eingeschrieben. Kaum ein anderes Buch ist so komisch und das auf so viele verschiedene Arten: komisch wie Monty Python, wie Mr. Bean, wie Mark Twain, komisch wie die Welt. Kaum eines, ausgenommen seine »Fortsetzung«. [mehr]

Kate Briggs
This Little Art
Essay
Aus dem Englischen und mit einem Nachwort von Sabine Voβ
368 Seiten
ISBN 978-3-906811-16-1
Ink Press
2021 / 23,00 EUR

Mit der Reichweite und dem Schwung eines Romans ist Kate Briggs’ Essay ein genreübergreifendes Loblied auf die Praxis der literarischen Übersetzung, das sich jeglicher Kategorisierung entzieht, frische, zeitgemäße und profunde Gedanken über das Lesen und Schreiben sowie das Leben mit den Werken anderer bietet.

Übersetzen, so zeigt uns die Autorin, geschieht sowohl einsam als auch gemeinschaftlich, ist private Hingabe und öffentliches Projekt zugleich, erfordert Disziplin und ist dabei zutiefst lehrreich, Es regt an und frustriert, verlangt Leidenschaft, Präzision und Offenheit für Veränderungen. [mehr]

Annette Köhn
Verlagswesen
Graphic Novel
132 Seiten in Farbe, HC
ISBN 978-3-948904-23-4
Jaja Verlag
2021 / 23,00 EUR

Das Jubiläumsjahr hat Jaja-Verlegerin Annette Köhn zum Anlass genommen, eine autobiographische Graphic Novel über das Verlagswesen des Jaja Verlags zu verfassen.

Anhand eines Tages im Februar 2020 erzählt Annettes Alter Ego, wie alles so beim Jaja Verlag läuft. Es ist »schnöder« Verlagsalltag mit Buchhaltung, Kundenbetreuung, Onlineshopbetreuung und Mails-Lesen, gewürzt mit den angenehmeren Aktivitäten in der Ateliergemeinschaft Musenstube, wie Kaffeetrinken, Tanzen, Besuch bekommen und dem Schmieden kreativer Pläne. [mehr]

Shichiro Fukazawa
Die Narayama-Lieder
Aus dem Japanischen von Thomas Eggenberg
128 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-293-00574-7
Unionsverlag
2021 / 20,00 EUR

Im abgelegenen, rauen japanischen Hochland beherrscht die archaische Natur das Leben der Dorfbewohner. Im Schatten des mächtigen Berges Narayama haben sie gelernt, ihren Rhythmus dem der aufspringenden Knospen anzupassen. Doch jeder Winter ist hart, und das Wohl der Familie steht an erster Stelle. So auch für die zähe, fürsorgliche Orin, die sich unentwegt um das Glück ihres Sohnes sorgt. Noch vor Ende des Jahres muss sie ihm eine Frau finden. Beginnt erst der Winter, wird sie keine Gelegenheit mehr dazu haben. Denn der Brauch gebietet, dass sich die Alten mit siebzig auf eine Reise begeben, von der sie nicht zurückkehren. [mehr]

Kersty und Sandra Grether (Hrsg.)
Ich brauche eine Genie

Songbook
Mit Exklusivmaterial aus den Archiven
304 Seiten, Paperback
ISBN 978-3-944543-98-7
mikrotext
2021 / 19,99 EUR

Sandra Grether und Kersty Grether gelten als Erfinderinnen des Pop-Feminismus in Deutschland. In der von ihnen herausgegebenen umfassenden und empowernden Sammlung von Lyrics und dazugehörigen Illustrationen hiesiger Musikerinnen wird ein neues Selbstverständnis im Umgang mit Politik, Alltag, Ich und Liebe sichtbar: kämpferisch, divers, zärtlich, nachdenklich, lustig, queer, selbstbewusst, gekonnt. Frei nach dem Motto ihres Indie-Labels »Bohemian Strawberry Records«: Weil es nichts Schöneres gibt, als einer Frau zuzuhören. [mehr]

Sie möchten jeden Monat über Die 6 Richtigen informiert werden?

NEWSLETTER ABONNIEREN!

Sie erhalten nach dem Abonnieren eine Bestätigungs-Mail. Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie dort bitte auf den entsprechenden Link.

ByteFM
Radio für gute Musik und kritischen Musikjournalismus – werbefrei.
Freund/in von ByteFM werden!

MUBI
Der Streaming-Dienst für Cineasten.
Das eigene Kino, immer und überall.

Sophia Kennedy: Monsters (2021)

Im Verlauf der 13 Songs, die Sophia Kennedy erneut zusammen mit ihrem Kreativpartner Mense Reents (Die Golden Zitronen, Die Vögel) aufgenommen hat, verweigert sie sich beharrlich allen Schubladen. Der Opener »Animals Will Come« ist ein windschiefes, von schrägen Synthesizern zerfressenes Stück R&B. »Orange Tic Tac« wäre mit seinem unwiderstehlichen Shuffle-Beat, unverschämt eingängigen Sample-Hooks und Kennedys meisterhaftem Swagger in einer gerechten Welt ein Mainstream-Pop-Hit. Wenn die Gatekeeper des Mainstreams nicht von den düsteren Untertönen dieser Musik abgeschreckt wären. »I Can See You« ist ein weiteres Pop-Kunststück, in dem sie das gesamte Spektrum ihrer gerne von der Presse auf das tiefe Register reduzierten Stimme demonstriert …

weiter bei ByteFM

Zugabe hier.

Márta Mészáros: Adoption (1975)

Einer der bekanntesten Filme von Márta Mészáros. Dieses erfrischend intime und nach wie vor aktuelle Drama ist eine bewegende Geschichte über die widersprüchliche Sehnsucht nach familiärer Zugehörigkeit. »Adoption« gewann den ersten Goldenen Bären, der an eine Regisseurin verliehen wurde.

Bei MUBI anschauen.

Mehr über das bahnbrechende Kino der Márta Mészáros hier.

Weitere Ausgaben der »6 Richtigen« hier: